• Wandern auf dem Olsberger Kneippwanderweg, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Wandern in NRW: so schön, so leicht, so gesund

Wandern ist einfach gut: es macht Spaß, es ist gesund, man kann es alleine, zu zweit oder in großen Gruppen tun. Nebenbei lernt man Land, Leute und Kultur kennen und atmet tief durch. Wandern ist also perfekt um fit und beweglich zu bleiben.

Rund um die großen Städte von NRW ist die Natur einzigartig abwechslungsreich und in die Naherholungsgebiete, wie das Sauerland und der Teutoburger Wald, ist es nur ein Katzensprung. Zertifizierte Premium-Wanderwege und Fernwanderwege, die zu den „Top Trails of Germany“ gehören, wie der Rothaarsteig, der Hermannsweg oder der Eifelsteig laden dazu ein, viel für Körper und Geist zu tun. Als Ausgleich zum Alltag kann Wandern wahre Wunder bewirken und viel zum Wohlbefinden beitragen:

  • Beim Wandern lässt sich wunderbar abschalten oder auch nachdenken.
  • Wandern beruhigt und entschleunigt.
  • 350 kcal pro Stunde verbrennt man bereits bei einer leichten Wanderung und Wandern regt den Stoffwechsel an.
  • Wandern ist ideal für Diabetiker; es senkt Blutfett- und Blutzuckerwerte.
  • Durch die Wärme- und Kältereize beim Aufenthalt im Freien stärkt Wandern das Immunsystem.
  • Wandern ist gut für Herz- und Kreislauf. Es senkt deutlich das Risiko, an Herz-Kreislauf-Störungen zu erkranken.
  • Muskeln, Knochen und Bänder werden bei ruhiger, regelmäßiger Bewegung trainiert und aufgebaut. Damit stärkt Wandern den kompletten Bewegungsapparat.
     

Wanderer haben die Qual der Wahl in NRW. Besonders schön sind neben den Premium- und Fernwanderwegen vor allem auch die thematischen Rundwanderwege. Wander-Arrangements kombinieren die Lieblings-Wanderrouten mit Wellnessbausteinen und/oder Kursen zur gesunden Ernährung. Und die Tipps der Wanderführer lassen sich oft auch zu Hause umsetzen und regen dazu an auch am Wochenende die Natur zu erwandern. So vielseitig ist Wanderurlaub in NRW.